15. Rasendünger - Tourismusverein-naturpark-barnim.de

Welcher Rasendünger sollte im Herbst anewendet werden?

15. Rasendünger - Tourismusverein-naturpark-barnim.deWenn man einen schönen Rasen in seinem Garten haben möchte, soll man ihn gut düngen. Heute lassen sich schon fertige Dünger von bester Qualität auch in mehreren Läden günstig kaufen. Seinen Rasen soll man nicht nur im Frühling, sondern auch im Herbst düngen. Warum ist das so bedeutend? Natürlicherweise handelt es sich darum, dass der Rasen Ernährungsstoffe braucht, um die Wintermonate zu überstehen. Es unterliegt keinem Zweifel, dass der Herbst, im Fall, wenn es eher kalt wird, ist für Ihren Rasen eine bedeutende Herausforderung. Im Herbst muss man einen Rasendünger bestellen, der die Gräser auf frostige Temperaturen vorbereitet. Was relevant ist, ist üblicher Dünger keine empfehlenswerte Option. Aus welchem Grund? Diese Dünger basieren auf Stickstoff, der das Wachstum fördert. Deswegen ist es sinnvoll, auf solche Mittel im Herbste zu verzichten. Diese Tatsache kann jeder kompetente Gärtner bestätigen.

Oft setzen erfahrene Gärtner auf gute Rasendünger mit Kalium. Dieser relevante Nährstoff stärkt die Widerstandskraft gegenüber klirrendem Frost. Darüber hinaus reduziert Kalium den Gefrierpunkt im Zellsaft. Auf diese Art und Weise werden Gräser vor Schäden im Winter wirksam abgesichert. Heutzutage lassen sich schon fertige Mittel auf dem Markt finden, die einen hohen Anteil an Kalium und nur ein wenig Stickstoff enthalten.

Diese Mittel sind im Herbst besonders empfehlenswert. Zhlreiche Fans haben außerdem organische Dünger, die man im Herbst benutzen kann. Zu sehr beachtenswerten Lösungen zählt reine Holzasche. Es handelt sich dabei um einen außergewöhnlich kaliumreichen Dünger, der mit sich echt gute Effekte bringt. Den organischen Dünger sollte man nach dem Mähen oder Vertikutieren ausbringen.

Stichworte